Logo Kanton Bern / Canton de BerneBerner Interventionsstelle gegen Häusliche Gewalt
  • de
  • fr

Zahlen & Fakten

Im Kanton Bern wird die Polizei jährlich über 1000 Mal wegen häuslicher Gewalt zur Hilfe gerufen. Die Gewalt spielt sich zudem oft im Verborgenen ab. Jede Person kann betroffen sein, unabhängig ihres Geschlechts, Alters und sozialen Status.

  • Weitergehende Informationen finden Sie in den Informationsblättern des eidg. Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann EBG.

Häusliche Gewalt ist in der Schweiz weit verbreitet

Alle zwei Wochen wird eine Person von einem Familienmitglied oder (Ex-)Partner/in getötet. Gemäss polizeilichen Kriminalstatistiken PKS sind etwa 40 % der registrierten Straftaten häusliche Gewalt. Im Kanton Bern wird die Polizei jährlich über 1000 Mal pro Jahr wegen häuslicher Gewalt gerufen.

Viele Opfer wenden sich aber nicht an die Polizei. Studien gehen davon aus, dass jede 5. Frau einmal im Leben häusliche Gewalt erlebt. Das Dunkelfeld ist entsprechend viel grösser als das Hellfeld, d.h. viele Fälle von häuslicher Gewalt werden nie behördlich bekannt.

Frauen, Männer und Kinder sind betroffen

Am häufigsten tritt häusliche Gewalt in Paarbeziehungen von Erwachsenen auf. Häusliche Gewalt kann sich jedoch auch zwischen Kindern und Eltern, zwischen weiteren Familienmitgliedern oder in jugendlichen Paarbeziehungen abspielen.

Mehrheitlich ist die Gewalt ausübende Person männlich und das Opfer weiblich. Es gibt aber auch Täterinnen und männliche Opfer. Bei mehr als der Hälfte aller Polizeieinsätze im Kanton Bern sind Kinder mitbetroffen. Und auch ältere Personen werden im häuslichen Kontext Opfer von Vernachlässigung und Misshandlung. 

Risikofaktoren

Häusliche Gewalt kommt in allen sozialen Schichten vor. Es gibt jedoch Risikofaktoren, die häusliche Gewalt begünstigen. Zum Beispiel: Gewalterfahrungen in der Kindheit, fehlende Strategien zur Stressbewältigung und Konfliktlösung, übermässiger Suchtmittelkonsum, Machtgefälle in der Beziehung, soziale Isolation, existenzielle Unsicherheiten oder ein Gewalt bejahendes Umfeld.

Zahlen

Aktuelle Zahlen können Sie der kantonalen polizeilichen Kriminalstatistik PKS, der kantonalen Opferhilfestatistik (aktuell nicht online einsehbar), sowie dem Bericht zur häuslichen Gewalt im Kanton Bern der Berner Interventionsstelle entnehmen. Über Zahlen für die Schweiz geben die Erhebungen des Bundesamtes für Statistik zu häuslicher Gewalt und Opferhilfe Auskunft.

Seite teilen